Pressemeldung

Pressemitteilung - Reconomy Group erwirbt GEE Services
Pressemeldung

Reconomy Group erwirbt GEE Services und erweitert damit ihr weltweites Angebot im Bereich WEEE

Die Reconomy Group hat die GEE Services GmbH mit Sitz in Lebach, Deutschland, übernommen. GEE Services ist seit 13 Jahren etablierter Dienstleister für Hersteller und Händler von Elektrogeräten in Deutschland und im Ausland. Als zertifiziertes Herstellergarantiesystem bietet GEE insolvenzsichere Garantien für die Finanzierung der Rücknahme und Entsorgung von Elektrogeräten.

Die Comply Division der Reconomy Group, bestehend aus Valpak (UK), Noventiz (Deutschland), RLG (International, HQ in Deutschland) und RENE AG (Deutschland), bietet bereits heute ein umfassendes globales Angebot an Nachhaltigkeitsberatung und Umwelt-Compliance-Lösungen für Großkunden aller Branchen. GEE wird sich strategisch an Noventiz orientieren und die Dienstleistungen im Bereich der Rücknahme von Elektrogeräten für alle Bereiche der Comply Division der Gruppe ausbauen, so dass die Kunden von einer kompletten und umfassenden Lösung profitieren.

Dr. Paul Albert Ruhr, Gründer sowie bisheriger Inhaber und Geschäftsführer von GEE Services, erklärt: “Ich habe GEE 13 Jahre lang mit Leidenschaft und hoher Kundenorientierung geführt. Ich weiß, dass diese Werte auch in Zukunft entscheidend sein werden und bin überzeugt, dass die GEE von dem großen Netzwerk der Reconomy Group profitieren wird.” Dirk Boxhammer, Geschäftsführer von Noventiz, betont: “Die Übernahme der GEE ist eine ideale Ergänzung unseres Angebotes im Bereich der WEEE-Compliance Lösungen. Wir freuen uns, dass wir auf dem von Dr. Ruhr über viele Jahre geschaffenen Fundament aufbauen und dies im Kundensinne weiterentwickeln können.”

Paul Cox, CEO der Reconomy Group, kommentiert abschließend: “GEE Services ergänzt das Portfolio der Comply Division der Reconomy Group sehr gut. Die Akquisition stärkt unser Angebot weiter und ist Teil unserer strategischen Roadmap, um die Reconomy Group zum führenden globalen Akteur für Umwelt-Compliance und nachhaltige Lösungen bei der Rücknahme von Produkten und Materialien zu machen. Wir heißen alle Mitarbeitenden der GEE herzlich willkommen in der Reconomy Group.”

Über die Reconomy Group:
Die Reconomy Group ist ein innovativer, technologieorientierter Anbieter von Dienstleistungen für die Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel, eine wirklich nachhaltige Welt zu schaffen, indem endliche Ressourcen geschont werden. Die Reconomy Group unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, ihre Ziele in den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung zu erreichen und bietet ihre Dienstleistungen in den drei Hauptbereichen Recycle, Comply und Re-use an.
Die Reconomy Group ist für Unternehmen aller Größenordnungen in den folgenden Bereichen tätig: Einzelhandel, Gastgewerbe, Freizeit, Produktion, Facility Management, Transport und Logistik, Bauwesen, Wohnungsbau und Infrastruktur.

Pressekontakt: marketing@reconomygroup.com

Über Noventiz:
Noventiz ist ein zertifizierter Entsorgungsdienstleister und wurde 2007 in Köln gegründet. Mit über 50 Mitarbeitenden betreut das Unternehmen bundes- und europaweit Unternehmen bei der Einhaltung von rechtlichen Umweltvorschriften wie der Beteiligung von Verkaufsverpackungen an einem dualen System und der Rücknahme von Elektronikgeräten oder Batterien. Als zusätzlichen Service erarbeitet Noventiz kundenindividuelle Standortentsorgungslösungen. Neben dem eigenen dualen System betreibt das Unternehmen erfolgreich die Online-Portale containerbestellung24 und online-aktenvernichtung. Seit 2020 ist Noventiz Teil der Reconomy Group.

Pressekontakt: presse@noventiz.de

Über GEE Services GmbH:
Die GEE Services GmbH wurde im Jahr 2009 in Lebach gegründet. Das Unternehmen ist ein Service- und Beratungspartner für Hersteller und Vertreiber von Elektronikprodukten zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen gemäß WEEE. Als von der stiftung ear zertifiziertes Herstellergarantiesystem bietet sie ihren Kunden insolvenzsichere Garantien für die Finanzierung der Rücknahme und Entsorgung von Elektrogeräten. Die Anfänge der GEE gehen bis ins Jahr 2005 zurück. Mit Inkrafttreten des ElektroG im Jahr 2005 wurde die GEE von Unternehmen der Unterhaltungselektronik als Lösung der Industrie gegründet. Die GEE ist damit eines der erfahrensten am Markt tätigen Systeme für die Bereitstellung insolvenzsicherer Garantien.

Zwei Puzzleteile werden ineinandergesteckt. Metapher für den Zusammenschluzss von RENE und Reconomy.
Pressemeldung

Die Reconomy Group erwirbt die RENE AG, um das globale WEEE- und Umwelt-Compliance-Angebot zu erweitern

  • Reconomy Group Unternehmen Reverse Logistics GmbH übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2022 die RENE AG, ein deutsches Dienstleistungsunternehmen für Compliance-Lösungen im Bereich Kreislaufwirtschaft / WEEE, das seit 2005 besteht.
  • Die Übernahme passt in die Strategie der Reconomy Group als Asset-Light-Unternehmen, ihre führende Rolle als umfassender Anbieter globaler Compliance-Lösungen weiter auszubauen
    RENE ergänzt das Angebotsspektrum an Compliance-Programmen der Reconomy Gruppe in Europa, bietet attraktive Lösungen für Datenmanagement und Zahlungsdienste für Kunden in B2B- und B2C- Märkten.
  • Durch die Übernahme kann die Comply Division der Reconomy Group ihren Kunden nun einen einzigartigen Zugang zu einem hochwertigen, globalen Recycling-Netzwerk bieten und somit effektive und umweltfreundliche Logistiklösungen anbieten.

Die Reconomy Group hat die RENE AG mit Sitz in Eppishausen im Allgäu übernommen. Die RENE AG verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Bereich Elektro- und Elektronikgeräte, Batterien und Verpackungsvorschriften und ist in über 60 Ländern weltweit tätig.

Die Comply Division der Reconomy Group besteht aus Valpak (UK), Noventiz (Deutschland) und Reverse Logistics GmbH (RLG) (International, Hauptsitz in Deutschland), die bereits umfassende globale Nachhaltigkeitsberatung und Umwelt-Compliance-Services für Großkunden in allen Sektoren anbietet. Die RENE AG wird in erster Linie auf RLG ausgerichtet, wo die Kombination von komplementären Dienstleistungen den Kunden erhebliche Vorteile bringen wird. Beide Unternehmen betreiben WEEE- und Batterie-Rücknahmesysteme und verfügen über Netzwerke zugelassener Recycler, sodass dieser Schritt die geografische Reichweite und Kapazität insgesamt erweitert. So betreibt beispielsweise die RENE AG in Dänemark ein eigenes Rücknahmesystem für Elektroaltgeräte, während sich RLG in zahlreichen anderen Ländern innerhalb und außerhalb Europas etabliert hat.

Die RENE AG passt perfekt zum technologiegestützten Asset-Light-Modell der Reconomy Group und wird über die WEEE-, Batterie- und Compliance-Systeme hinaus weitere Expertise in den Bereichen Datenmanagement, Berichterstattung, Beratung und Zahlungsdienste für B2B- und B2C-Märkte ergänzen. Somit können Kunden auf der ganzen Welt über alle Branchen hinweg auf alle benötigten Services unter einem Dach zugreifen.

Patrick Wiedemann, CEO von RLG und Divisional CEO für Comply bei der Reconomy Group, kommentierte die Übernahme wie folgt : „Diese Transaktion ist der nächste Schritt, um die Reconomy Group noch breiter aufzustellen und unsere globale Präsenz auszubauen. Die RENE ist eine großartige Ergänzung und passt aufgrund des Asset-Light-Ansatzes der Gruppe und unserer Marken der Comply Division kulturell perfekt zu uns . Neben dem WEEE-System in Dänemark ist für uns vor allem das internationale Recycling-Netzwerk spannend, aber auch in den anderen Leistungsbereichen bietet die Kombination rundum erhebliches Potenzial und ein erweitertes Leistungsspektrum für die Kunden beider Unternehmen.“

Maximilian Scheppach, CEO von RENE, ergänzt: „ Mit ihren hohen Standards werden die Reconomy Group und RLG ein exzellenter Partner für unsere Kunden sein, in unsere Produkte investieren und die traditionelle Stärke von RENE als Komplettanbieter mit hoher Serviceorientierung weiterführen auf nationaler und internationaler Ebene. Auch internationale Kunden suchen nach effizienten, unbürokratischen Lösungen für Finanzierungsströme. Dafür bringt die RENE AG ihre langjährige Erfahrung im Reverse Factoring in die Kooperation ein.“

Reconomy Group CEO, Paul Cox, sagte abschließend: „Die Übernahme von RENE ist Teil unserer strategischen Roadmap, um die Reconomy Group zum führenden globalen Akteur für Umwelt-Compliance und nachhaltige Lösungen bei der Rücknahme von Produkten und Materialien zu machen. Wir haben in jüngster Zeit ein phänomenales Wachstum in unserer Comply Division erlebt, die weltweit über 80 Länder bedient. Wir sind sicher, dass die Übernahme von RENE unser Angebot noch weiter stärken und uns dabei helfen wird, auf unseren „Purpose“ hinzuarbeiten, eine wirklich nachhaltige Welt zu schaffen, indem wir endliche Ressourcen schonen. Wir heißen alle Kollegen von RENE herzlich in der Familie der Reconomy Group willkommen.“

Quelle: https://rev-log.com/de/reconomy-erwirbt-rene-ag/

Pressemeldung

Noventiz startet mit Prüfmethode unter dem Eigenlabel „4Recycling“ durch

Noventiz hat unter dem Eigenlabel 4Recycling eine Prüfmethode entwickelt, um die Recyclingfähigkeit von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen zu überprüfen. Die anerkannte Prüfmethode basiert auf dem jeweils aktuell geltenden Mindeststandard der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister und führt Unternehmen in 4 Schritten zur recyclingfähigen Verpackung.

4 Gründe für 4Recycling
Hochgradig recyclingfähige Verpackungen – das verlangt nicht nur der umweltbewusste Verbraucher, sondern dies ist auch ein Ziel des Verpackungsgesetzes (VerpackG). Stefan Lob, Vertriebsleiter der Noventiz GmbH erklärt warum die Recyclingfähigkeit von Verpackungen immer schon wichtig war und in Zukunft noch wichtiger für die Industrie wird: „Neben dem eigenen Ökologiebewusstsein der Händler, gibt es auch einen immer mehr wachsenden Trend, nämlich mehr umweltbewusste Verbraucher. Begleitet wird das Ganze von den Zielvorgaben des Verpackungsgesetzes, das konkrete Ziele bis zum Jahr 2022 für materialspezifische Verwertungsquoten vorsieht. Als ein Treiber zur Einhaltung dieser Zielquoten gilt ein möglichst recyclingfähiges Verpackungsdesign. Und zu guter Letzt sehen wir, dass der Handel insbesondere bei Eigenmarken mit gutem Beispiel vorangeht. So haben sich große Teile des Handels das Ziel von vollständig recyclingfähigen Verpackungen gesetzt. Wir sehen uns immer auch als umfassender Berater für unsere Kunden und möchten frühzeitig die richtigen Impulse geben.“

4Recycling: In 4 Schritten zur recyclingfähigen Verpackung
Mit 4Recycling weist Noventiz den Kunden in 4 Schritten den Weg zur recyclingfähigen Verpackung. Dabei setzt Noventiz den jeweils aktuell geltenden Mindeststandard der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister und dem Umweltbundesamt im Prüfverfahren um. Neben der ersten Prüfung der Recyclingfähigkeit, bietet Noventiz im zweiten Schritt eine Beratung zur Optimierung der Verpackungen hinsichtlich der Recyclingfähigkeit an. In Schritt 3 werden die durchgeführten Analysen mit Bewertungsergebnis und Recyclingquote zertifiziert und im vierten Schritt unterstützt Noventiz die Marketingaktivitäten und Ergebnisdarstellung ihrer Kunden mit einem eigens entwickelten Approved4Recycling Siegel.

Physische Bewertung der Verpackungen statt reiner Online-Prüfung

Bei der Prüfmethode setzt Noventiz bewusst auf eine physische Bewertung: „Der Kunde sendet der Noventiz bequem über ein Online-Portal das Datenblatt, in dem die Verpackungsspezifikationen aufgeführt sind, lässt uns die Verpackung aber auch immer postalisch zukommen. Wir legen großen Wert auf eine verlässliche Bewertung, die die Realität widerspiegelt. Deshalb möchten wir die Verpackung in Händen halten und persönlich in Augenschein nehmen. Nur dann kann man abschätzen, wie sich die Verpackung zum Beispiel in einer Sortieranlage verhalten würde. Eine reine Online- Überprüfung hat meiner Meinung nach nicht den gleichen Wert, bzw. die gleiche Aussagekraft“, so 4Recycling Prüfer Thomas Staudt.
Weitere Informationen zu 4Recycling gibt es hier.

Über Noventiz:
Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und erwirtschaftete im Jahr 2020 mit über 50 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 120 Millionen Euro. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich die Online-Portale containerbestellung24 und online-aktenvernichtung. Seit dem 31.10.2020 gehören die Noventiz-Gesellschaften zur Reconomy Gruppe.

Über Reconomy Ltd:
Reconomy ist marktführender Anbieter von Entsorgungs- und Rücknahmelösungen in Großbritannien. Reconomy unterstützt britische Unternehmen – von KMUs bis hin zu großen Blue-Chip-Unternehmen- dabei, ihre Abfälle auf verantwortungsbewusste, nachhaltige und kosteneffiziente Weise zu entsorgen.

Pressemeldung

NOVENTIZ wird Mitglied der Reconomy/Valpak-Familie

Köln, 31.10.2020 – Die Noventiz Gruppe, zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen und Reconomy Ltd., der führende Anbieter von Entsorgungs- und Rücknahmelösungen in Großbritannien haben eine Vereinbarung über den Kauf der operativen Noventiz-Gesellschaften unterzeichnet.

Noventiz wird mit dem Verkauf der Noventiz GmbH, Noventiz Dual GmbH, Noventiz Digital GmbH und der Noventiz Select in die Reconomy Ltd. übergehen.  

Dirk Boxhammer als CEO von Noventiz unterstreicht: „Noventiz ist stolz, das Vertrauen von Reconomy gewonnen zu haben und Mitglied der Reconomy/Valpak-Familie zu werden. Wir sind sicher, damit unsere Position im deutschen Markt zu stärken und in Zusammenarbeit mit den britischen Kollegen unseren Kunden paneuropäische Lösungen für die Beteiligung von Verkaufsverpackungen, Elektrogeräten und Batterien anbieten zu können.“

Zwei Unternehmen, eine Vision

Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und hat mit 50 Mitarbeitern im Jahr 2020 rund 38 Millionen Euro bundesweit und in Europa umgesetzt. Mit dem Zusammenschluss der Reconomy Ltd. möchte Noventiz noch mehr Lösungen für den europäischen Markt anbieten.

Für Reconomy Ltd., mit Valpak Ltd. wiederum, Betreiber des größten und am längsten bestehenden Rücknahmesystem für Verpackungen in UK, ist der Erwerb der Noventiz-Gruppe der erste Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung.

Paul Cox, CEO Reconomy ergänzt: “Der Erwerb der Noventiz ist der Beginn eines aufregenden neuen Kapitels der Reconomy, sich im europäischen und weltweiten Markt zu etablieren. Unsere Vision ist es, Kunden weltweit Umweltdienstleistungen anzubieten. Mit der Noventiz-Kompetenz und dem Wissen über den deutschen Markt wird die Gruppe auf dem Erfolg und den Erfahrungen, die Reconomy zu Rücknahme- und Compliance-Lösungen gesammelt hat, aufbauen können.“

Unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes wird der Abschluss der Transaktion zu Ende November erwartet. Die Transaktion wurde begleitet von Blackwood Capital Group (UK) Limited, London / Frankfurt am Main.

 

Über Noventiz:

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 60 Mitarbeitern jährlich rund 120 Millionen Euro bundesweit und in Europa um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich die Online-Portale containerbestellung24 und online-aktenvernichtung.

Über Reconomy Ltd:

Reconomy ist marktführender Anbieter von Entsorgungs- und Rücknahmelösungen in Großbritannien. Reconomy unterstützt britische Unternehmen – von KMUs bis hin zu großen Blue-Chip-Unternehmen- dabei, ihre Abfälle auf verantwortungsbewusste, nachhaltige und kosteneffiziente Weise zu entsorgen.

1. Kölner Verpackungstag
Pressemeldung

Noventiz nimmt teil am 1. Kölner Verpackungstag

Köln, 03.07.2018 – Unter dem Titel „Vom gelben Sack zum Blockchain-Pfand“ diskutieren am 12. September 2018 zahlreiche namhafte Experten in Köln über die Zukunft der Verpackungsgestaltung. Im Hinblick auf die Einführung des neuen Verpackungsgesetzes wird dieses Thema auch für die dualen Systeme zunehmend wichtiger werden. Wie ein innovatives, ökologisches Verpackungsdesign aussehen sollte, darüber berichtet Noventiz exklusiv als eines von drei Systeme auf der Veranstaltung.

Ökologische Kriterien für die Festlegung von Beteiligungsentgelten gefordert

 Duale System wie Noventiz Dual sind aufgefordert, Anreizsysteme im Hinblick auf die Festlegung der Beteiligungsentgelte zu entwickeln. So will es das Verpackungsgesetz. „Wir begrüßen ausdrücklich die Anforderungen des neuen Verpackungsgesetzes“, erklärt Noventiz-Geschäftsführer Dirk Boxhammer. Und ergänzt: „Wenn die Recyclingquoten gesteigert werden sollen, müssen wir am Anfang der Kette – nämlich bei den Verpackungen – ansetzen. Hersteller, die hier innovativ und ökologisch denken, müssen auch wirtschaftlich einen Vorteil ihrer Anstrengungen sehen.“ Das Gesetz ersetzt zum 01.01.2019 die bisher geltende Verpackungsverordnung. Neu ist vor allem die Schaffung der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister, die für mehr Transparenz bei allen Beteiligten sorgen soll.

Richtlinien für recyclinggerechtes Design erwartet

Für den 1. September 2018 hat die Zentrale Stelle in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt neue Richtlinien für das recyclinggerechte Design von Verkaufsverpackungen angekündigt. Ein erster Entwurf der Orientierungshilfen liegt bereits vor. Damit sollen die ehrgeizigen Recyclingziele des neuen Gesetzes sichergestellt werden. Diese Vorgaben nimmt Veranstalter Stefan Munz, Clover Sustainability, zum Anlass, neue Ideen für eine nachhaltige Verpackungsgestaltung zu diskutieren. Informationen und Anmeldungen unter www.koelner-verpackungstag.de

 

Über Noventiz:

Der Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen wurde im Jahr 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 70 Mitarbeitern bundesweit und in Europa pro Jahr rund 35 Millionen Euro um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH und dem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb Noventiz GmbH betreibt die Unternehmensgruppe mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

Presseinformation Noventiz
Pressemeldung

Noventiz erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Köln, 06.11.2017 – Nachdem bereits der TÜV Rheinland mehrere Jahre in Folge die Dienstleistungsprozesse der Noventiz ausgezeichnet hat, geht der Kölner Entsorgungsdienstleister mit der Zertifizierung nach den Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2015 jetzt den nächsten Qualitätsschritt. Die akkreditierte Organisation ESC Cert GmbH bescheinigt in ihrem Audit, dass die Leistungen im Bereich der bundesweiten Rücknahme und Verwertung von Verkaufsverpackungen sowie sonstiger Altprodukte genauso den internationalen Normen entsprechen wie der Betrieb weiterer operativer Dienstleistungen im Bereich der Entsorgung.

 

„Schon seit vielen Jahren setzen wir bei der Überprüfung unserer Prozesse auf externe Spezialisten wie den TÜV oder jetzt ESC Cert. Wir erhalten damit regelmäßig wertvolle Rückmeldungen zu unseren Prozessen, die uns helfen, die Zusammenarbeit mit unseren Kunden aktiv zu verbessern“ erläutert Noventiz-Geschäftsführer Dirk Boxhammer. ISO 9001 gilt weltweit als internationales Markenzeichen und definiert Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem. 2017 hat sich Noventiz daher entschlossen, die eigenen Prozesse und deren Wirksamkeit zum ersten Mal nach diesem Standard durch branchenerfahrene Auditoren unabhängig begutachten zu lassen.

 

Die Zertifizierung ist ein weiterer Schritt, die betrieblichen Abläufe transparenter zu machen, Fehlerquellen frühzeitig zu erkennen und so das Vertrauen von Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern konsequent zu erhöhen. Das aktuelle Zertifikat der ESC Cert GmbH gilt sowohl für die Noventiz GmbH als auch die Noventiz Dual GmbH und ist bis zum 20. Oktober 2020 gültig.

 

Über Noventiz:

Der Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen wurde im Jahr 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 70 Mitarbeitern bundesweit und in Europa pro Jahr rund 35 Millionen Euro um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH und dem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb Noventiz GmbH betreibt die Unternehmensgruppe mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

Presseinformation Noventiz
Pressemeldung

Gezerre um die Clearingverträge schadet am Ende allen dualen Systemen

Köln, 13.09.2017 –  Mit Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes zum 01.01.2019 übernimmt die Zentrale Stelle Verpackungsregister zahlreiche Aufgaben zur Kontrolle der gesetzeskonformen Umsetzung. Anstatt konstruktiv der Zusammenarbeit mit der sich neu formierten Behörde zu begegnen, tragen einige Systembetreiber öffentlichkeitswirksam zur Verunsicherung von Herstellern und Vertreibern von Verkaufsverpackungen bei.

„Wir bedauern diese Situation sehr. Wir haben in der Gemeinsamen Stelle intensiv für die Weiterentwicklung des bestehenden Clearingvertrages der dualen Systeme geworben. Dieser Weg war offensichtlich einigen Systemen zu anstrengend,“ so die ernüchternde Feststellung von Dirk Boxhammer, Geschäftsführer des seit 2017 operativ tätigen dualen Systems der Noventiz-Gruppe.

Aktueller Clearingvertrag hat nach wie vor Gültigkeit

Eine klare Meinung hat Boxhammer auch zu dem von den vier Systemen DSD, BellandVision, Interseroh und Reclay vereinbarten eigenen Regelungen. „Ein Clearingvertrag kann nach unserem Verständnis ausschließlich in der Gemeinsamen Stelle zwischen allen dualen Systemen abgeschlossen werden. Eine außerhalb der Gemeinsamen Stelle unter einzelnen Systemen geschlossene Vereinbarung kann nach unserer Sicht daher kein Clearingvertrag sein und schon gar nicht den aktuellen Clearingvertrag ersetzen. Dieser hat nach wie vor Gültigkeit für die Systeme, die nicht gekündigt haben. Allein die Tatsache, dass die ausgetretenen Systeme nach den Angaben von Interseroh einen Marktanteil von knapp 65 Prozent erzielen, kann und darf kein Argument für die Nichtfortführung eines bestehenden Vertragswerkes sein.“

Zentrale Aufsicht nötiger denn je

Nach der Logik der Systeme um DSD herum könnte jedes duale System seinen eigenen Clearingvertrag entwickeln. Dies kann nicht im Sinne des Verordnungsgebers sein. Für die verpflichteten Unternehmen stellt sich die Frage, welche Systeme im Jahr 2018 tatsächlich noch einen gültigen Clearingvertrag haben und welche Konsequenzen das Fehlen desselben für die Feststellung der entsprechenden dualen Systeme mit sich bringt.

Die Noventiz Dual GmbH ihrerseits hat den Clearingvertrag nicht gekündigt und steht auch weiterhin für eine Weiterentwicklung des aktuellen Vertrages. „Vor diesem Hintergrund können wir allen Verpflichteten nur empfehlen, mögliche selbsterstellte Qualitätsbescheinigungen kritisch zu hinterfragen und sich von den Systemen mit eigenen „Clearingverträgen“ insbesondere die Gültigkeit der Verträge für das Jahr 2018 bestätigen zu lassen.“

 

Über Noventiz:

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 70 Mitarbeitern jährlich rund 35 Millionen Euro bundesweit und in Europa um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

Presseinformation Noventiz
Pressemeldung

Kündigungen lösen keine Probleme

Köln, 01.09.2017 –  Nach DSD, Interseroh und BellandVision haben weitere Systembetreiber zum 31.12.2017 ihre Clearingverträge gekündigt. Welche rechtlichen Konsequenzen dieser Schritt für die Geschäftstätigkeit dieser Systeme ab dem 01.01.2018 haben wird, ist weiterhin offen.

Dialog statt einseitiger Machtdemonstration

„Das Ausscheren aus den Verträgen löst keineswegs das Problem,“ kritisiert Dirk Boxhammer, Geschäftsführer Noventiz Dual GmbH, das Vorgehen anderer Systembetreiber. „Nur eine dauerhafte Abkehr von wettbewerbsschädlichen Praktiken der Vergangenheit kann für die Zukunft entscheidende Änderungen bringen“, ist sich Boxhammer sicher. Noventiz bleibt bei seiner Position und sieht sich trotz der weiteren Kündigungen in seiner Haltung bestätigt. „Wir halten den Schritt für falsch und werben nach wie vor für einen konstruktiven Dialog aller beteiligten Systembetreiber“, untermauert Boxhammer seinen Standpunkt.

 

Über Noventiz:

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 70 Mitarbeitern jährlich rund 35 Millionen Euro bundesweit und in Europa um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

 

 

Presseinformation Noventiz
Pressemeldung

Verstoß gegen die Rücknahmepflicht nach ElektroG kann teuer werden

Köln, 01.06.2017 –  Händler, die ihrer Pflicht zur Rücknahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten bisher nur unzureichend oder gar nicht nachgekommen sind, droht jetzt ein Bußgeld von bis zu 100.000 Euro. Damit reagiert die Bundesregierung auf die nur zögerliche Umsetzung der Vorgaben aus dem ElektroG.

Rücknahmepflicht ist gesetzlich geregelt

Die Novellierung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes  ist seit dem 24.10.2015 in Kraft und verpflichtet bestimmte Händler zur kostenlosen Rücknahme von Altgeräten. Mit der Verschärfung will der Gesetzgeber nun einen effektiveren Vollzug durch die Länder ermöglichen. Strafen können sowohl stationären als auch Online-Händlern drohen.

Rechtssicherheit für Händler

Mit elektroretoure24 bietet die Noventiz Digital GmbH eine einfache und rechtssichere Lösung für betroffene Händler. Über die Einbindung eines individuellen Links wird die Rücknahme dank einer Kooperation mit dem Logistikdienstleister Deutsche Post/DHL an deren Annahmestellen möglich. Die fachgerechte Entsorgung übernimmt ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Neben der notwendigen EAR-Anzeigepflicht übernimmt Noventiz alle anfallenden administrativen Aufgaben. Der Händler bleibt so von bürokratischen Logistik- und Dokumentationspflichten verschont.

 

Über Noventiz:

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 70 Mitarbeitern jährlich rund 35 Millionen Euro bundesweit und in Europa um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

Presseinformation Noventiz
Pressemeldung

Dr. Jürgen Balg ist neuer Geschäftsführer Vertrieb bei Noventiz

Köln, 16.05.2017 –  Mit Wirkung zum 15.05.2017 ist Dr. Jürgen Balg als zweiter Geschäftsführer innerhalb der Noventiz-Gruppe bestellt worden. Der 59jährige Ingenieur und Ökonom verantwortet zukünftig den Bereich Vertrieb und führt damit gemeinsam mit Dirk Boxhammer die Geschäfte des Entsorgungsdienstleisters und dualen Systembetreibers.

Dr. Jürgen Balg kann auf über 25 Jahre Führungs- und Umsetzungserfahrung in der internationalen Entsorgungswirtschaft zurückblicken, unter anderem als langjähriges Mitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Tönsmeier-Gruppe. Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Strategieentwicklung, Vertriebsoptimierung sowie der Energie- und Umwelteffizienz. Seit 2015 ist er als geschäftsführender Gesellschafter der EmergyExcellence GmbH beratend tätig.

„Noventiz hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einer festen Größe in der dualen Systemlandschaft entwickelt. Ich freue mich sehr, diese Erfolgsgeschichte jetzt persönlich mit weiterzuschreiben“ erklärt Balg. Ebenso äußert sich auch Dirk Boxhammer. „Mit Dr. Balg gewinnen wir einen ausgewiesenen Vertriebsfachmann mit intensiven Kenntnissen der Entsorgungsbranche für unser Unternehmen. Damit ist Noventiz für die zukünftigen Herausforderungen bestens aufgestellt.“

Über Noventiz:

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb und Dienstleister für abfallrechtliche Verpflichtungen Noventiz wurde 2007 in Köln gegründet und setzt mit über 60 Mitarbeitern jährlich rund 35 Millionen Euro bundesweit und in Europa um. Neben dem dualen System Noventiz Dual GmbH betreibt das Unternehmen mit der Noventiz Digital GmbH erfolgreich mehrere Online-Portale. Nach containerbestellung24 und online-aktenvernichtung startete 2016 mit elektroretoure24 ein neues Rücknahmeportal, mit dessen Hilfe Elektroaltgeräte gesammelt und fachgerecht entsorgt werden können.

 

Hinweis: Die Pressemeldung können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.